VfL Eintracht Mettingen 1921 e.V.
Home » Aktuelles » Trauer um Hans-Dieter und Petra Dreßler
02.12.2020 // 09.12.2020

Trauer um Hans-Dieter und Petra Dreßler

Traurigerweise mussten wir diesen Artikel noch mal aktualisieren, da am 05. Dezember auch Petra Dreßler, nach langer und schwerer Krankheit, verstorben ist. Die Schwiegertochter von Hans-Dieter Dreßler war ebenfalls für viele Jahre eine engagierte VfLerin. Es ist unter anderem Ihr Verdienst gewesen, dass im Jahr 1997 die Frauen- und Mädchenabteilung nach mehreren Jahren wieder reaktiviert wurde. Spielerin blieb Sie bis ins höhere Seniorenalter, viele Sportpark-Gänger aus jüngeren Generationen haben Sie noch im Tor stehen sehen. Daneben war Sie als C- und später als B-Mädchen-Trainerin aktiv und immer mit vollem Herzen dabei!

Der Familie Dreßler und allen Angehörigen drücken wir auf diesem Wege unser Mitgefühl aus und wünschen viel Kraft.

-----

Mettingen und der VfL Eintracht trauern um Hans-Dieter Dreßler, der am vergangenen Samstag im Alter von 83 Jahren verstorben ist. Den Mettingern ist er als engagierter Bürger und Politiker bekannt, uns VfLern bleibt er als „Tausendsassa“ in Erinnerung, der im Verein in verschiedensten Funktionen tätig war.

Seit dem 11. November 1952 war Dreßler Vereinsmitglied. Dabei bleibt seine Zeit als aktiver Jugendspieler und Spieler der 2. Seniorenmannschaft eher eine Randnotiz, wenn wir auf seine Zeit im Verein zurückblicken. Denn schon im jungen Erwachsenenalter stellte sich heraus, dass Ihm das reine Spiel nicht ausreicht und er ehrenamtlich aktiv sein will und bereit ist Verantwortung zu übernehmen. So fing es im Jahr 1955 mit dem Posten des Jugendwarts an, dem die Tätigkeit als Jugendobmann folgte. In diese Zeit fielen große Erfolge der A- und B-Jugend Anfang der 70er Jahre (Kreispokalsieg A-Jgd. 1969/70, Kreismeister B-Jgd. 1969/70, Kreismeister A-Jgd. 1970/71). Ganz nebenher war "HDD“ zusätzlich und über Jahre als Trainer (mit B-Schein) im Verein aktiv.

Doch dies ist nur der Anfang seiner freiwilligen Arbeit gewesen. Von 1970-1976 war er aktiver Schiedsrichter, später noch für zwei Jahre Mitglied der Kreisspruchkammer, aber vor allem Mitglied in den Vorständen der Fußball-Abteilung und des Hauptvorstands. Hervorzuheben ist seine fast 20-jährige Tätigkeit als Spartenleiter Fußball von 1972 bis zum Jahr 1991. Im Anschluss blieb "der Boss" der Fußball-Abteilung als Beisitzer bis zum Jahr 1999 treu. Dem Vorstand des Gesamtvereins gehörte er seit 1970 an und blieb dort weit über 30 Jahre "am Ball“, zwischenzeitlich auch als stellvertretender Vorsitzender.

Ein besonderes Herz lag Dreßler auch am Aufbau des Mädchen- und Frauenfußballs. So hat er sich noch als Ü60er zu einer Trainertätigkeit im Juniorinnen-Bereich bereit erklärt, da sich kein Trainer gefunden hatte. Dies zeigt, wie sehr ihm der Verein am Herzen lag und wie er über viele Jahre die gute Seele des Vereins gewesen ist. Nicht zu vergessen sein Engagement im Gemeinderat, bei dem er sich immer wieder für seinen VfL eingesetzt hat.

Im Jahr 2006 wurde Dreßler die Ehrenurkunde für über 50 Jahre Vorstandsarbeit überreicht. Nur eine von vielen Ehrungen, die ihm im Fußball und darüber hinaus zuteil wurden.

Mit seinem ehrenamtlichen Engagement, seiner Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung und seiner herzlichen Art bleibt er uns als gutes Vorbild in Erinnerung. Mach es gut, Boss!