Kinderschutz-Prävention beim VfL Eintracht Mettingen

Mit Kindern leben ohne Gewalt!

Körperliche, seelische und sexualisierte Gewalt kommen auch in unserem Umfeld viel zu häufig vor. Der VfL möchte sich in diesem Bereich deutlicher platzieren und seiner Verpflichtung Kinder zu schützen intensiver nachkommen.

Für den Bereich „Kinderschutz“ konnte der Verein eine Fachfrau gewinnen. Mit Ute Ahlers haben wir jetzt eine geschulte Ansprechpartnerin in unserem Verein.

Im Umgang mit dem Thema „Sexualisierte Gewalt im Sportverein“ sind alle Betroffenen häufig unsicher, deshalb möchte Ahlers das Thema enttabuisieren indem sie gemeinsam mit dem Kinderschutzbund Informationsveranstaltungen sowie Fortbildungen im Verein anbieten. Weiterhin gibt es die Möglichkeit (auf Wunsch) Angebote und Aufklärung im Kinder- und Jugendbereich zu etablieren.

Bei Anhaltspunkten für Kindeswohlgefährdung kann Frau Ahlers vertraulich angesprochen werden. Sollte der Wunsch nach einem männlichen Ansprechpartner bestehen, wird sie sofort reagieren und einen Kontakt herstellen.

Das Zuhören sowie die allgemeine Beratung gehören genauso zu ihren Aufgaben wie das Ergreifen von Maßnahmen zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Gewalt. Weiterhin wurde Ute Ahlers für die Vorgehensweise in  Krisensituationen geschult.

Die Kinderschutzbeauftrage des Vereins wünscht sich, dass ihre Arbeit ausschließlich im Präventivbereich stattfinden kann. Die Unterzeichnung des Ehrenkodexes sowie die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses, um als Trainer oder Betreuer eine Kinder- oder Jugendmannschaft trainieren zu können, sind eine gute Voraussetzung dafür.

                                                                     
Wir schauen genau hin!

Der VfL Eintracht Mettingen

Ansprechpartnerin für Kinderschutz beim VfL

INDICE 6 Login
© 2001-2024 – Internetagentur – Wrocklage Werbewerkstatt